So liest du einen Ratgeber richtig

Hast du schonmal eine Ratgeber gelesen oder mit dem Gedanken gespielt? Ratgeberliteratur erfreut sich großer Beliebtheit. Die Hemmschwelle zum Buch zu greifen ist sicher niedriger als bei beratenden Institutionen nach Hilfe zu suchen. Es kann jedoch auch ein erster Schritt auf dem Weg dort hin sein.  Die Regale der Buchhandlungen sind voll mit Büchern mit Hilfe zur Selbsthilfe. Auch online bei Amazon und co findet man unzählige Ratgeber zu unterschiedlichsten Themen wie Finanzen, Abnehmen, Stressbewältigung, Erziehung von Kind und Hund, Alkoholismus, Stricken, Fischzucht, Kontaktaufnahme mit Engeln, Körpersprache und den Dauerbrenner Liebe, Sex und Nichtraucher werden. Dieser Artikel bezieht sich hauptsächlich auf den Gebrauch von Ratgebern zu persönlichen Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation, Finanzen usw. Wenn Fischzucht und der Kontakt zu Engeln deine Themen sind, schadet es dir aber auch nicht weiter zu lesen. Ein Ratgeber kann dir eine nützliche Sache sein und wertvolle Denkanstösse geben. In vielen negativen Bewertungen von einzelnen Büchern ist mir aufgefallen, dass der Ratgeber nicht unbedingt schlecht sein muss, sondern die Person in offenbar falsch benutzt hat. Es ist eigentlich ganz einfach. In jedem Ratgeber den ich in der Hand hatte, standen auf den ersten Seiten Hinweise zur richtigen Benutzung. Leider halten sich viele Leser offensichtlich nicht daran. Mir sind mehrere häufig vorkommenden Benutzungsfehler aufgefallen. Diese kannst du vermeiden, wenn du die folgenden 5 Tipps befolgst. Dadurch kannst du das volle Potential des Buches für dich nutzen.

1. Lies in zu hause

Ein Ratgeber ist ein Buch. Es ist aber kein Roman und dient nicht deiner Unterhaltung. Du musst ihn studieren, dich damit auseinandersetzen und die Übungen durcharbeiten.Du kannst ihn also nicht nebenbei lesen. Nimm ihn nicht mit in die Bahn, nicht mit zum Arzt und schon gar nicht mit in die Uni oder zur Arbeit. Deine Probleme bzw. Ambitionen gehen niemanden etwas an. Sie können sogar ein schlechtes Licht auf dich werfen. Du musst dir, wie zum lernen Zeit dafür nehmen. Du brauchst die volle Aufmerksamkeit dafür. Nimm dir extra Zeit dafür.

2. Fang auf Seite 1 an

Wenn du das Buch das erste mal in der Hand hast, blättere es ruhig mal durch und verschaffe dir einen Überblick. Mehr aber auch nicht. Ja, das Kapitel 7 ist das was ich brennend interessiert. Überspringst du jedoch die ersten 6 wird es dir nur wenig nützen oder sogar schaden. Dir fehlen wichtige Informationen und Erkenntnisse aus den vorherigen Kapiteln. Das kann zu fatalen Fehlern bei der Anwendung führen. Fang auf Seite 1 an. Lies auch das Vorwort. Die persönliche Geschichte des Autors und seine Motivation allein können dir schon ein Hilfe sein. Lies die Anwendungstips und befolge sie. Jetzt gehts los.

3. Lies nicht das ganze Buch an einem Stück.

Viele Leute neigen dazu übereifrig und wissbegierig an die Sache ran zu gehen. Das ist verständlich aber fatal. Du liest Seite nach Seite rasend schnell, nickst zustimmend, findest alles logisch und einleuchtend und wartest auf die Veränderung. Blitzschnell kommt die letzte Seite und du fragst dich wo jetzt der hilfreiche Teil war. STOP. Lies Kapitel für Kapitel. Mache nach jedem Kapitel ein Pause. Denke darüber nach, überlege wo was davon bei dir zutrifft und was du wie ändern kannst. Wo kannst du die Praxisbeispiele anwenden? Bevor du an das nächste Kapitel gehst, lies das vorherige nochmal. Nach deiner Reflexion liest es sich gleich ganz anders und bietet dir neue Ansätze. Also, Kapitel für Kapitel.

4. Mache deine Hausaufgaben

Die Hausaufgaben sind mit das Wichtigste. In jedem Ratgeber den ich kenne, gibt es nach fast jedem Kapitel einen Praxisteil mit Übungen und Aufgaben. Meistens soll man über etwas bestimmtes nachdenken und sich dazu Stichpunkte notieren, etwas zeichnen oder bekommt wie im Film Fight Club ein Art Hausaufgabe. Dies ist mit Abstand der wichtigste Teil eines jeden Kapitels. Die Erkenntnisse und Fortschritte daraus bilden das Fundament für das Verständnis des nächsten Kapitels. Mit einem guten Ratgeber entwickelst du dich Kapitel für Kapitel weiter. Machst du die Hausaufgaben von Kapitel 1 nicht, wirst du das Kapitel zwei mit dem Kenntnis- und Entwicklungsstand von Kapitel1 lesen und deshalb nicht weiter kommen. Die Übungen sind oft müssig. Es tut sogar teilweise weh über Gründe und Ängste nachzudenken und manches ist dir vielleicht vor dir selbst peinlich. Deshalb hast du aber dieses Buch gekauft. Um die Sache jetzt anzugehen. Egal ob du mit dem Rauchen aufhören, deine Schulden los werden oder dein Kind richtig erziehen willst. Du musst nach jedem Kapitel deine Hausaufgaben machen. Ausführlich und ehrlich. Kauf dir dazu ein einfaches Schulheft. Schreib alles was dir aufgetragen wird dort hinein. Heb es mit dem Buch an einem sicheren Ort auf. So erarbeitest und dokumentierst du Stück für Stück deinen Fortschritt. Es ist interessant und aufschlussreich seine Aufzeichnungen später nochmal zu lesen.

5. Zieh es durch

Du hast nun alle Tipps befolgt und bereits deine gewünschten Fortschritte und Erkenntnisse erreicht? Oder bist du in der Mitte und hast das Gefühl, dass dir das alles gar nichts bringt? Hör jetzt nicht auf. Auch wenn du denkst du seist fertig, lies deinen Ratgeber bis zum Ende. Gerade dort finden sich oft noch wichtige Ratschläge und Erkenntnisse um dauerhaft am Ball zu bleiben. Das letzte Kapitel ist meistens dafür da, dich zu stärken und die richtigen Gewohnheiten zu entwickeln um z.B. nicht wieder zu rauchen oder mehr Geld auszugeben als du hast. Auch wenn du nicht zu frieden bist mit dem Buch und dir etwas anderes erwartet hast, zieh es durch. Es dauert nicht ewig und schadet dir sicher nicht. In jedem Falle, lies das Buch bis zur letzten Seite.

Tipp: Ratgeber die auf dem Cover unseriöse Versprechungen machen wie „Millionär in 12 Monaten“ oder „Sixpack in 30 Tagen“, solltest du entweder gar nicht erst kaufen oder im Buchladen querlesen und prüfen. Sie müssen nicht schlecht sein, schau aber vor dem kauf genau hin.

Nach all den Ratschlägen zur Anwendung, wird es Zeit die Hosen runter zu lassen.
Hier sind meine Top 3 Ratgeber. Die Themen sind natürlich von persönlichem Interesse geprägt.

1. The total Money Makeover

Ratgeber für Schuldenabbau, Finanzplanung und den Aufbau von Vermögen. Es ist eher für amerikanische Verhältnisse geschrieben, lässt sich aber auf unsere Gegebenheiten übertragen. Die Mechanismen wie Schulen entstehen bzw. verschwinden sind die gleichen. Autor Dave Ramsey deckt das unverantwortliche Konsumverhalten und ein verzerrtes Bild von Geld auf. Er zeigt wie man der Schuldenspirale Schritt für Schritt entkommt und langfristig Wohlstand aufbaut. Selbst wenn du nicht verschuldet bist kannst du in „The Total Money Makeover“ viel über  den Umgang mit Geld lernen. Einen Auftritt von Dave Ramsey in dem er spektakulär seinen 7 Punkte Plan zum Total Money Makeover vorträgt, kannst du dir auf Youtube ansehen.

2. Endlich Nichtraucher

Bereits meiner zwei Freunde haben mit Hilfe von „Endlich Nichtraucher“ dauerhaft aufgehört zu rauchen. Obwohl ich nicht rauche haben ich es gelesen. Das Buch ist brillant. Schonungslos deckt Author Allen Carr († 29.11.2006) die Logik des Rauchens und der Nikotinsucht auf und durchbricht sie. Praktische Übungen und Hilfestellung für jede Phase des Entzugs begleiten den Lese in ein rauchfreies Leben.

3. Die Gesetze der Gewinner

Das erste Buch zum Thema Erfolg und Persönlichkeitsentwicklung was ich gelesen habe. Bodo Schäfer ist nicht zu unrecht umstritten. In „Die Gesetze der Gewinner“ werden jedoch fundamentale Kenntnisse vermittelt. Auch wenn es an vielen Stellen kitschig, hochtrabend und auch banal geschrieben ist, bleiben die Kernaussagen motivierend und richtig. Das Hörbuch gelesen von Bodo Schäfer selbst gibt es auf Youtube.

Das waren sie schon, die 5 Tipps zum Gebrauch eines Ratgebers. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Anwendung. Mit den richtigen Techniken an sich zu arbeiten, lohnt sich immer. Was hältst du von Ratgebern und welche hast du schon gelesen. Schreib mir deine Erfahrungen gerne in die Kommentare.