American Gangster – Mach es wie Frank Lucas

Walter White. Ständig höre ich Walter White. Artikel über Walter White erzählen, was ich von Walter White und Breaking Bad für mein Business lernen kann. Sicher kannst du aus Filmen und Serien was für das Leben mitnehmen. Walter White ist aber ein fiktiver Charakter. Seine Geschichte ist frei erfunden. Wenn du schon von einem Drogenbaron was lernen sollst, dann doch lieber von einem Echten. Frank Lucas, Gangsterboss der späten 60er Jahre aus Harlem. Du kennst ihn aus dem Film American Gangster mit Denzel Washington und Russell Crowe. Du erfährst jetzt wie dein Unternehmen genauso erfolgreich wird wie seins.

1. Finde Wege
Frank verkaufte anfangs gestreckten Stoff mit geringer Marge. So wie alle anderen auch. Er wollte aber ein reines Produkt direkt von der Quelle. Deshalb ist er von New York aus bis in den tiefsten Dschungel Vietnams vorgedrungen um diese zu finden. Also sei nicht faul und bequem. Gib nicht gleich auf wenn du deine Geschäftspartner nicht auf Seite 1 bei Google findest. Sei kreativ bei deiner Suche, frag dich durch und finde ihn. Oft kann dir auch ein lokaler Anbieter helfen, von dem du es nicht dachtest. Persönlicher Kontakt und lokale Vernetzung machen vieles möglich. Egal ob in deiner Nachbarschaft oder in Vietnam, irgendwo gibt es den perfekten Lieferanten.

2. Steh um 5 Uhr auf
Benjamin Franklin tat es, nahezu jeder Topmanager tut es und auch Frank Lucas stand jeden Morgen um 5 Uhr auf. Zu einer Uhrzeit, zu der wohl das gesamte New Yorker Drogendezernat noch schlief, kümmerte er sich um seine Geschäfte. Wer früher aufsteht, hat einen Vorsprung. Mach dir das zu Nutze. Wie du es schaffst, morgens um 5 Uhr aufzustehen, erfährst du hier.

3. Sei besser als die anderen
Du findest das ist kein besonders guter Tipp? Doch ist es. Viele Gründer kommen gar nicht auf die Idee, das beste Produkt ihrer Sparte abzuliefern

Meine Firma verkauft ein Produkt von dem die Konkurrenz nur träumen kann und das zu einem weit aus niedrigerem Preis. Frank Lucas in American Gangster

Frank Lucas‘ „Blue Magic“ hatte einen Reinheitsgehalt von nahezu 100%. Niemand sonst konnte das anbieten. Dazu verkaufte er es noch billiger als die Konkurrenz. Er schaltete die Konkurrenz also sowohl in Sachen Preis als auch Qualität aus. Sicher ist es nicht leicht ein solches Produkt anbieten zu können. Es sollte aber dein Anspruch sein.

4. Umgehe die Zwischenhändler
Im Drogenhandel sind es die Zwischenhändler, die am meisten verdienen. Genauso ist es bei vielen anderen Handelswaren auch. Egal ob du fertige Waren beziehst oder Einzelteile für die Produktion beschaffen musst. Zwischen dir und dem Hersteller steht in der Regel jemand. Diese Person verdient nur durch das Weiterleiten der Ware. Frank knüpfte Kontakte zur Quelle und kümmerte sich um die Logistik. Sowas ist zu Beginn meist müßig, wird sich aber auf lange Sicht lohnen. Du denkst sowas funktioniert nur mit Heroin?
Der Hochschullehrer Günter Faltin hat genau das mit seiner Teekampagne äußerst erfolgreich gemacht. Es ist genau die gleiche Geschichte. Nur mit Tee aus dem Himalaya statt mit Heroin aus Vietnam.

Unsere Prinzipien ermöglichen uns, Darjeeling der höchsten Qualität zu einem extrem günstigen Preis anzubieten. Die Spezialisierung auf eine einzige Sorte, der Einkauf großer Mengen direkt in Indien und der Verkauf nur in Großpackungen führen zu massiven Einsparungen, die wir in einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis an unsere Kunden weitergeben.

5. Halte den Ball flach
Okay, du hast alle vorherigen Punkte umgesetzt und dein Business läuft. Mazel tov! Jetzt behalte bitte die Nerven und mach nicht zu viel Lärm. Darauf hat Frank Lucas zu Anfang penibel geachtet. Kein unnötiges Aufsehen mit protzigen Auftritten erregen. Wenn du dein frisch verdientes Geld unbedingt ausgeben willst, bau dir einen Pool in deine zweite Eigentumswohnung und züchte Koi Karpfen darin. Kauf dir aber nicht als erstes einen Ferrari. Dir ist zwar nicht das New Yorker Drogendezernat auf den Fersen, dafür aber Missgunst und Neid deiner Mitmenschen. Das kann genauso gefährlich für dich werden.

6. Handel nicht mit Heroin
Frank hat alles richtig gemacht. Bis auf die Tatsache, dass er mit Heroin gehandelt hat. Deshalb und wegen der Dinge die daran hängen, ist er im Knast gelandet. Darauf kannst du sicher verzichten.
Also: Handel nicht mit Heroin!“